Warum züchte ich und was ist mein Ziel?

 

Neben meiner Liebe zu Hamstern, möchte ich den zukünftigen Hamsterhaltern die Möglichkeit geben, von Anfang an mit dabei zu sein. Das heißt, Sie haben die Möglichkeit von der Verpaarung über die Aufzucht bis zur Abgabe in Form vieler Fotos und Texte die Entwicklung Ihres zukünftigen Familienmitgliedes mitzuverfolgen. Es gibt für mich nichts schöneres, als die glücklichen Augen der neuen Besitzer zu sehen.

 

Meine Zuchttiere stammen aus seriösen Zuchten aus dem In- und Ausland, welche ich teilweise seit Jahren kenne. Die Tiere bringen alle einen Stammbaum mit, um auch Einblicke der letzten Generationen zu erhalten.

 

Spätestens bei Abholung des Hamsters können Sie sich persönlich davon überzeugen, dass Ihr Tier aus einer liebevollen privaten Zucht stammt. Mit Genetikwissen und Sachverstand werden passende Hamster für die Verpaarung zusammen geführt, so dass die besten Voraussetzungen gegeben sind, damit Sie ein gesundes Tier mit einem hoffentlich langen Leben erhalten.

 

Farben

Lange Zeit habe ich mich sehr schwer damit getan mich farblich festzulegen, da mir einfach zu viele Farben gefallen. Aktuell wird es in meiner Zucht folgende Farben geben:

 

GOLDEN

Im Jahre 1840 wurde die Wildfarbe, auch agouti oder golden genannt, das erste Mal durch George Waterhouse, Kurator der Zoologischen Gesellschaft London, beschrieben. Es ist die Wildform des Syrischen Hamsters, der auch Goldhamster genannt wird.

Im Jahre 1930 gelang es, eine Hamsterfamilie in Syrien auszugraben. 1931 wurden die ersten Exemplare nach England importiert und dienten zunächst als Labortiere, bevor sie durch die Zoohandlungen ihren Siegeszug als Heimtier begannen.

 

DARK GREY und DARK GREY KOMBINATIONEN

Entstanden in einem Labor in Cambridge, Massachusetts (USA). Diese Mutation wird im Gegensatz zu den anderen Grautönen rezessiv vererbt und mutierte aus einer Rust-Linie. Das erste Mal 1967 durch Nixon und Conelli beschrieben. Zu den DarkGrey-Kombinationen gehören u. a. die Farben smoke pearl, lilac und beige.

 

BLUE

Ende der 90er Jahre erschien das erste Mal die Farbe blue bei Mittelhamstern in der Zucht medusa. Seit dieser Zeit gab es unglaublich viele negative Gerüchte. Alles was neu ist macht auch Angst vor dem Unbekannten. Die Züchtung dieser Farbe ist noch längst nicht ausgereift.

 

CREAM

Die Farbe cream wurde nicht gezüchtet, sondern entstand zufällig/natürlich. Man unterscheidet zwischen den Hamstern in creme mit schwarzen Augen, einer Fellfarbe die eher in Richtung aprikosenfarbig gut und dunkelgrauen Ohren (black eyed cream) sowie zwischen den Hamstern in creme mit roten Augen, einer eher elfenbeinfarbigem Fell und silberfarbigen Ohren (red eyed cream). Die cremefarbenen Goldhamster zählen neben den wildfarbenen Goldhamstern zu der robusteren Art. Aufgrund ihres sehr vitalen und ausgeglichenen Wesens sagt man ihnen eine schnelle Handzahmheit nach.